Elektrostaten Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Galerie Zur Startseite

Elektrostaten Forum » Elektrostaten » Elektronik » Transistor-Verstärker » Verstärkerklang » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Verstärkerklang  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
beethoven beethoven ist männlich
verdientes Mitglied


images/avatars/avatar-70.jpg

Dabei seit: 27.01.2008
Beiträge: 55
Gewerblicher: Nein
Herkunft: Straubing

Verstärkerklang Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Elektrostatenfreunde,

ich weiß ja nicht, ob das überhaupt noch jamand liest (zumindest Händchen schaut regelmäßig vorbei), aber nachdem dieses Forum mich sehr oft mit vielen interessanten und zielführenden Beiträgen erfreut hat, poste ich hier.

Nachdem ich mir endlich meinen lang gehegten Wunsch nach Elektrostaten erfüllt habe (mehr dazu unter Silberstatic), kann ich erste Erfahrungen über den Verstärkerklang weitergeben. Dieser wird ja häufig geleugnet. Nach dem Motto: Heute klingen alle guten Verstärker gleich (zumendest die Transen).

Ich habe die Lautsprecher ausführlich mit einer NAD Monitor 2600 Endstufe und der Hifiakademie Endstufe gehört.
Ich habe mir seinerzeit die NAD Endstufe gekauft, weil meine MB Quart 980 s mit der Onkyo Endstufe so schrill klang, dass ich es nicht mehr aushielt. Mit der NAD war esdeutlich besser.

Genau so verhält es sich auch an den Silberstatic. Die NAD klingen viel weicher, was mir hier aber nicht so gefällt. Mit den Hifiakadiemie Endstufen ist der Klang klarer und detailreicher. Diesen Eindruck haben mir andere Hörer bestätigt, ohne vorher von mir "geimpft" worden zu sein.

Ich wünsche Euch ein gesundes Jahr 2015.

Beethoven
31.12.2014 08:45 beethoven ist offline E-Mail an beethoven senden Beiträge von beethoven suchen Nehmen Sie beethoven in Ihre Freundesliste auf
jecklin_freak jecklin_freak ist männlich
öfter mal hier


Dabei seit: 20.10.2004
Beiträge: 15
Gewerblicher: Nein
Herkunft: Bonn

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Beethoven,

welcome to the club! Als Besitzer eine ML Theos kann ich auch ein Lied davon singen. Habe mit einem McIntosh endlich die Traumkombi gefunden. Aber erwähne das mal in anderen Foren. Da wirst du zerissen, so nach dem Motto: Verstärkerklang - alle Verstärker klingen gleich. Gerade auch bei den ML Elektrostaten gilt: Mehr ist weniger. Das merke ich gerade in den Dynamikspitzen. Da ziehen die ELS mal locker zwischen 100 und 150 W bei --gehobener-- Lautstärke. Da merkst Du, was dein Verstärker kann.

Gruß Klaus
08.01.2015 22:31 jecklin_freak ist offline E-Mail an jecklin_freak senden Beiträge von jecklin_freak suchen Nehmen Sie jecklin_freak in Ihre Freundesliste auf
beethoven beethoven ist männlich
verdientes Mitglied


images/avatars/avatar-70.jpg

Dabei seit: 27.01.2008
Beiträge: 55
Gewerblicher: Nein
Herkunft: Straubing

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Klaus,

ich hatte in einem anderen Forum schon mal beschrieben, wie ich in den 80er Jahren an einem Blind - Vergleichstest von 5 Verstärkern mitgemacht habe. Ich kann mich noch an Yamaha, Technics und Denon erinnern. Alle aus der 1000.-DM Klasse. Über einen Umschalter waren alle mit dem gleichen Paar Lautsprecher verbunden.
Ich habe zu der Zeit in einem HIFI - Studio gejobbt und kannte daher viele Verstärker.

Yamaha und Denon konnte ich nach den ersten Stücken schnell erkennen. Der scharfe Klang des Yamaha und der aus meiner Sicht angenehme Klang des Denon. Vom Technics war ich total enttäuscht. Der klang richtig schwammig. Das ist natürlich immer Geschmackssache. Ich empfand es halt so.

Der Händler, der den Test durchführte hatte alle Verstärker selbst im Angebot und war somit "neutral". Aber die Unterschiede waren damals schon enorm. Wie es sich heute verhält kann ich nicht sagen, da ich nur noch meine eigenen Geräte höre.

Die NAD Monitor 2600 Endstufe hatte ich damals ja auch nach sehr langem (2 Stunden) Vergleichshören in einem HiFi - Studio gekauft. Die hatten an meinen Lautsprechern den angenehmsten Klang. Ich hätte gerne was anderes gekauft, weil mir damals die schlichte Bauweise von NAD nicht gefallen hat, aber der Klang hatte mich überzeugt. Das war an MB Quart 980 s Lautsprechern, mit dem ultrascharfen Hochtöner. Mit Onkyo oder Yamaha war die richtig schrill. Da zischten die s - Laute.

Ja, ist jetzt etwas länger geworden. Aber das wollte ich loswerden.

Viele Grüße

Peter
09.01.2015 19:21 beethoven ist offline E-Mail an beethoven senden Beiträge von beethoven suchen Nehmen Sie beethoven in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Elektrostaten Forum » Elektrostaten » Elektronik » Transistor-Verstärker » Verstärkerklang