• Ne aber, von Pioneer oder irgendwas in einem Carhifishop.
    Aber mechanisch gleich,klein kompakt,viel kleine memranen gestackt,mal was anderes,klanglich naja .Macht mulmfig bulb.Ein differenziertes Signal war trotz amtlicher Elektronik nicht zu hören,jede menge wummernde Luft.
    Ob das bei diesem Ding anders sein soll ?? ; /
    Greets Roland

  • Zitat

    Original von dynadingens
    .Ein differenziertes Signal war trotz amtlicher Elektronik nicht zu hören,jede menge wummernde Luft.
    Ob das bei diesem Ding anders sein soll ?? ; /
    Greets Roland


    Genau das würde mich ja interessieren. Tymphany würde bestimmt sagen das ihr Konstrukt besser ist *g*
    Aber wird schon so sein wenn Du schon was ähnliche hören "durftest" ;)

  • Ja ,ich war in div.Carhifibuden auf der Suche nach dem legendären Phase Linear Aliante 15".
    Da bin ich auf so eun Ding von Pioneer gestossen,parallel Minimembran Monster.In meinen Ohren ganu so unsinnig wie ein 16cm Subwoofer mit 5cm Hub und Dounat Sicke.
    Greets Roland

  • Die Car-Hifi-Gemeinde war vom LAT-500 anscheinend nicht so begeistert bzw. nur die "SQ" Fraktion. Das spräche ja eigentlich für den LAT, denn der Aliante war ja z.B auch so ein SQ-Woofer...
    Hab auch ein paar Dipol-Projekte gefunden aber halt nur mit subjektiven Meinungen dazu und ohne Messungen.


    Angenommen das Teil wäre brauchbar, dann liesen sich ja z.B schöne, schlanke "Basstürmchen" damit realisieren oder sogar gestackte W-Frames in Säulenform mit 8 LAT´s.. was laut Hersteller 16* 10" entspräche :1309:


    So ganz uninteressant find ich die Geschichte nicht.

  • Ideal ist natürlich" alles aus einer Hand" abstrahlen lassen ,also fullrange Folie.Klingt am homogensten und schlüssigsten .Nur wenn man tatsächlich einen Funnfaktor haben möchte braucht man viel Platz um Bassfolien auf zu stellen oder noch mehr Platz um gute Basskiste zu plazieren.Problem bei den Pappkammeraden ist die Punktschallquelle mit all ihren Problemen.Ein Bass Linearrey ist natürlich da der kompetenteste Spielpartner,nur auch augenscheinlich gross.
    Ich habe grade mal was mit der Aufstellung experimentiert.Da ich für meine Dolby Kinobeschallung eine kl. Basswürfel von Audio Pro habe und ihn gewohnt auf dem Boden stehen habe dachte ich mir,wie kann ich den Einseitig und noch auf Sockenhöhe verbreiteten Raummoden entgegen wirken.Da ich ein Audiorack habe was vom Boden bis zur Decke geht hab ich kurzer Hand den Würfel auf halb Raum höhe in das frei stehende Regalsystem gestellt und siehe da ;Ui die bösen dröhne Reflektionen wahren weitgehend weg.Sieht zwar gewöhnungsbedürfig aus aber kling Bässer.Aber immer noch nicht Homogen genug um so ein Ding mit ner Folie zu paaren.
    Nun werde ich erst mal Frauenakzeptanzfaktor sammeln müssen um das so zu lassen,"weil ne Kiste gehört ja auf den Boden,weil es so ist" ; )

  • Sind natürlich nicht meine *g*
    Ok, hätte natürlich etwas mehr zum Bild schreiben können, sorry :D


    Das Bild hab ich von der Seite http://www.soundimage.dk/ ...


    Jan Nielsen, der Erbauer, scheint schon Ahnung zu haben von dem was er macht. In dänischen Foren findet mal viele positive Beiträge zu den LAT´s.
    Bin am überlegen ob ich mir nicht mal 1-2 von den LAT500 zum testen holen soll....

  • Soderle... hab mir 2x LAT 500 gesichert. LAT 700 bekommt man kaum noch und wenn doch dann zum testen einfach zu teuer.
    Hat jemand evtl eine Aktiv-Modul Empfehlung? Im Moment könnte ich nur eines aus einem ausgemusterten Teufel-Subwoofer ausbauen...


    Gruß


    Tim

  • Klasse Tim,
    Du gehörst wohl auch zu der schnellen Truppe. Mit welchem Betrag muss man denn bei der LAT 500 und der 700 pro Stück rechnen?
    Zum Aktivieren nehme ich HifiAkademie Poweramp mit DSP.

    Grüße, Günter

  • Hi Günter,


    normalerweise gehör ich nicht gerade zu den Leuten die recht spontan irgendwas anpacken. Ich überlege z.B schon seit fast 2 Jahren welche Lautsprecher als nächstes gekauft werden :D
    Aber nachdem jetzt das Weihnachtsgeld drauf ist und ich nach den Feiertagen etwas Urlaub habe, ist es denk ich an der zeit mal ein eigenes Projekt zu starten.
    Ich lese zwar schon jahrelang Bauberichte etc. aber selbst hab ich noch nichts angepackt. Jetzt ist es denke ich mal an der Zeit praktische Erfahrungen zu sammeln :)


    Huberts Amp wäre schon was feines... allerdings sprengt das im Moment meinen finanziellen Rahmen. Mal schauen... evtl arbeite ich mit dem PC als Weiche mit einer günstigen Endstufe dahinter.


    2x LAT-500 haben mich 300 Euro gekostet. Den LAT-700 hab ich nur noch in US-Shops gefunden. Mit Zoll, Märchensteuer und Versand kommt dann einer auf ~400 Euro.


    Ich hol mir evtl auch noch ein ESL Modul um folgendes mal auszuprobieren


    [Blockierte Grafik: http://img402.imageshack.us/img402/9929/esllat.jpg]


    2x Lat 500 im W-Profil.


    Über Sinn oder Unsinn darf gerne diskutiert werden *g* Aber ausprobieren werde ich es trotzdem :D


    Gruß


    Tim

  • Hi Tim,
    der empfohlene VK für die LAT-500 liegt bei 389,- € und in der Bucht bietet einer das Stück für 199,- € an. Da liegst Du mit deinem Einkauf aber wirklich gut. Hat deine Quelle auch 15 Zöller JBL 2226H oder PD1550 anzubieten?
    Dein LAT-Projekt werde ich weiterhin verfolgen.

    Günter

  • Hallo,


    dein Projekt finde ich sehr Interessant! Leider habe ichh letzte Woche erfahren das Thympany die Lats nicht mehr herstellt...


    Also wer noch welche will sollte sich beeilen....


    Im Klangfuzziforum werden gerade 4 Stück zu einem guten Kurs verkauft

  • Es handelt sich bei den Angeboten um ein und denselben Verkäufer der noch vier Stück besitz (bzw. jetzt nur noch zwei :D )
    Darum muss ich dich leider enttäuschen Günter, der Verkäufer verhökert "nur" sein Privat Car Hifi Zeugs und kann keine JBL Chassis besorgen.


    Mal was anderes... Was spricht gegen einen Di/Ripol der in Bodennähe steht und so aufgebaut ist wie in meiner Paint Zeichnung? (Quasi LAT liegend in BMC)
    In Verbindung mit einem ESL Panel spricht ja schonmal dafür dass der "Kasten" gerade mal um die 18 cm hoch ist.


    lg


    Tim

  • Hi,


    dipolbässe haben immer probleme mit hohlraumresonanzen aufgrund der schallführung. wenn der LAT liegt wird die umlenkstrscke nach hinten lang (Bautiefe) und die resonanzen verschiebt es weit nach unten (unter 200 Hz) .Wenn das nicht tief getrennt wird, unter 80 Hz, hört man die resonanzen raus und es dröhnt.


    Imo machen dipolbässe nur unterhalb vn 70 Hz sinn.


    Capaciti

  • Hi Michael,


    klingt einleuchtend.... Was für möglichkeiten hat man denn um Hohlraumresonanzen zu bekämpfen bzw. nach oben zu schieben?
    Das würde im Umkehrschluss auch bedeuten das der LAT stehend, eigentlich sehr gut geeignet wäre... zumindest was Hohlraumresonanzen angeht, da dort die Schallführung sehr kurz ist. Sehe ich das richtig?


    Gruß


    Tim

  • Hi ,
    meine Erfahrung mit Subwoofern sei es Horn oder Dipol:
    Bauen, dann hören und messen,
    danach was Besseres bauen,
    dann hören und messen, das Bessere auch wegschmeißen,
    irgendwann zufällig Vollbereichselektrostaten gehört:
    Vollbereich gekauft, Subwoofer abgeschafft,
    Restleim und Spanplatten verschenkt.
    Gruß bunjo


    PS: Ich bin kein Infraschallanhänger und ich besitze die Vollbereichs-ESL von Dirk. Ich bin mit Dirk Jessberger weder verwandt noch verschwägert, noch von D.Jessberger zu diesem Statement gezwungen oder gedungen worden.

  • Hallo Tim,

    Zitat

    Vollbereichselektrostaten gehört:
    Vollbereich gekauft, Subwoofer abgeschafft,


    da hatt Bunjo recht.Aber dein LAT-System hat hier bestimmt noch keiner getestet, - und wer weis ... ! :310: Grüße, Günter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!