Selbstbau

  • Hallo Dirk,

    sehe ich das richtig? Hier soll ein eigener Thread für die DIY Freunde entstehen? Wenn ja, halte ich das für eine gute Idee. Da könnten alle mit diskutieren und sicher auch die eine oder andere Idee mit einfließen lassen.

    Sowas in der Art geistert mir schon länger durch den Kopf. Wäre schön, wenn sich da was positives tut. Ich wäre gerne dabei.

    Klausi

    Wer Musik mag sollte sie nicht nur hören, sondern genießen! Ich tue das.
    Die ehrlichste Form der Anerkennung ist - Neid
    Ein Leben ohne Musik wäre möglich - aber sinnlos. Es wäre ein Irrtum! (Nietzsche)

  • hallo zusammen,


    ich stelle mich zuerst mal kurz vor...

    ich heisse mike, wohne in der schweiz , direkt bei bad säckingen an der grenze.


    gestartet habe ich mit bob audio esl (jantzen panels) und 20 TT...


    mit der zeit kamen dazu: 2 kebschull monoröhren für die esl einheiten, eine velleman röhre für die tt. getrennt und laufzeitkorrigiert mit einem nadja dsp.

    diese kombination fand ich extrem gut...hatte soetwas noch nicht gehört...


    bis.......ich dirk in viersen besuchte... nach 2 sekunden war die entscheidung klar !

    ... ich orderte panels und elektronik, gab der tischlerei den auftrag für die gehäuse, ,alcantara, kabel, buchsen, stecker etc und legte los...


    aktuell: 2x Kebschull mono .. klingen etwas aufgelöster als die velleman, najda dsp , lüfterlose arm-based android box mit debian und mpd ... gesteuert per tablet, laptop oder firetv mit kodi und mpd client.


    die silberstatic-panels legen in dieser konfig nochmal eine richtige schippe , im direkten vergleich mit den bob-audio, drauf !


    jetzt will ich den najda 10 kanal dsp gegen einen höherwertigen 2 kanal tauschen;


    https://www.kernschaufelberger…/d-a-wandler-dac/merason/


    diese beiden werde ich mir ausleihen für den direktvergleich


    freue mich auf spannende themen hier im forum


    greets

    mike

  • Hallo Mike,

    da hast du dir ja was Feines zugelegt! Hast du mit der Aufstellungsposition experimentiert? Ich meine,die großen Panels vertragen mehr Abstand zueinander und zur Wand und belohnen dann mit einer Klangsteigerung.

    LG

  • hallo bunjo,


    da hast du vollkommen recht und das ist mein problem ! der raum ist viel zu klein für die teile ! 35 qm .... die lange seite würde vielleicht gehen, aber dann würden beide vor den terassenausgängen stehen.

    werde mir deshalb noch die panels der silberstatic nr4 zulegen.


    entweder verkaufe ich die "dicken", oder ich behalt sie bis sich in ca. 8 jahren die wohnsituation ändert (auswandern auf die kanaren) ... glaube mir.. ich werde auf die grösse des hörraumes achten...


    lg

    mike

  • Hi Mike,


    ich schließe mich den Bedenken von bunjo an. Hast Du die Möglichkeit den Hörplatz etwas nach hinten zu versetzen? Wenn ja, würde ich dann die Panels in die Ebene (links an der Terassentür) vor dem Terassenzugang positionieren. So bleibt der Zugang zur Terasse erhalten, aber die Panels würden deutlich mehr "Raumtiefe" produzieren, was der gesamten Bühnentiefe sehr zugute kommt. Die Panels müssen gerade nach hinten deutlich "atmen" können.


    Seitlich mehr Luft wäre sicher auch von Vorteil, aber in Deiner Situation sehe ich da eher keine Möglichkeiten. Nur wenn der Hörplatz noch weiter nach hinten versetzt würde, gäbe es auch seitlich mehr MNöglickeiten, weil dann besonders das rechte auch etwas weiter rechts gestellt werden könnte, so dass dann die Stereobasis vergrößert würde.


    Ich denke, an den Positionen der Panels kannst Du noch einiges verbessern, vorraus gesetzt ist dann aber, dass der Raum nach hinten diese Spielmöglichkeiten hergibt.


    Klausi

    Wer Musik mag sollte sie nicht nur hören, sondern genießen! Ich tue das.
    Die ehrlichste Form der Anerkennung ist - Neid
    Ein Leben ohne Musik wäre möglich - aber sinnlos. Es wäre ein Irrtum! (Nietzsche)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!