Beiträge von Langhaarigerbombenleger

    Darf ich den unsinnigen Tip geben, sich mal eine Dynaudio Evidence Temptation anzuhören? Aber wirklich!


    Ich habe zwar Elektrostaten, aber die "kleine" ist ungefähr genau so gut :) Abgesehen davon das bei überrschand lauten und Tiefen Bässen kein "Raschel" sonder ein extrem luftiger Bass aus den Kistchen weht (und ich mich frage wo der bei den kleinen Basstreibern herkommen soll)


    Nur der Preis, naja - wenn man gerade kein untere-Mittelklasseauto braucht und das Geld über hat...

    Vor kurzen gab's doch einen Test einer (nicht preiswerten) Kleinstbox von Manger selbst?


    Die war denn auch nicht mehr Verstärkerkritisch :)


    Aber ich glaube (zumindest in meinem Wohnzimmer) ist so ein MAngerböxchen einfacher aufzustellen und in den Griff zu kriegen - liegt aber an meinem Wohnzimmer (Wabernder Altbau, Rückwände aus Rigips, wackelwackelschwingschwing)...

    Ja leider,


    aber ich wollte mir neue Transistoren zulegen - hatte vorher noch (2) NAD 2600 A für meine B&W 801 S3 - und hätte fast die T+A 1520/1530 genommen.


    Dann hatte mein Händler die TRI da und meinte bevor ich so viel Geld für einen Transistor ausgebe, solle ich doch "mal hören".


    Oje!


    Also abgesehen davon das sie lauter können und vielleicht analytischer sind, aber ich glaube mal das eine ML/Pass oder ähnliche Transistorendstufe klanglich schon Schwierigkeiten bekäme! Das Ding ist eigentlich ein Schnäppchen (und wenn man will auch noch nach Anleitung oder von einem geneigten Techniker Mundorf zu modifizieren, dann klingt Sie noch besser...)

    Hi,


    den ASR kann ich unterstützen :)
    Hat unglaubliche Kraft und klingt gut (wenn auch nicht so schön wie eine gute Röhre, aber das ist reine Geschmackssache - dafür hat er evtl. mehr Wumms)


    Im PA BEreich würde ich unter Ignoranz der Kosten mal eien Crown Macrotech Endstufe empfehlen.
    Die rauchen eigentlich NIE ab - regeln hächstens mal den Strom runter wenn es zu abenteuerlich wird und haben sicherlich genug Leistung. Allerdings sagt man den riesenfett-Endstufen eine Gewisse Neigung zu kann-vor-Kraft-kaum-laufen nach. D.h. die Feinheiten die ein entsprechend optimierter HighEnd Amp herausarbeitet bleiben u.U. auf der Strecke, aber wer will schon jedes einzelne Notenblatgeraschel in einer Klassikaufnahme hören ;)

    Beinahe die Hier,


    eher die:


    [URL]http://www.cayin.de/Tesberichte_html/tri88.htm[/url]


    Kosten kommen drauf an - um/unter 5K so ungefähr...


    Die Leistungsangaben schwanken übrigens zwischen 70W und 100W, je nachdem wen man fragt...


    Hat 3 Anzapfungen (2/4/8 Ohm), passt also auf jeden Fall bei Boxen mit einigermassen ausgeglichenem Impedanzverlauf. Das sage ich nur, da dieser ja den Frequenzgang beeinflusst bzw. beeinflussen soll.


    Ist leider eine Art Immobilie, vor allem wen Sie unten im Rack steht, ächz :rolleyes:

    Bilder

    • tri88rot.jpg

    Hi,


    ich setze eine s.o. an Sombetzki ESL 55 ein.
    Die kleine ist ein Schwergewicht mit 8 KT88 und eigentlich ein Vollverstärker, aber die Vorstufe meines T+A PD 1200 ist einfach besser, also geht es in Main IN und gut ist :)


    Klanglich würde ich sagen geht es nicht viel besser - bis zum nächsten Amp, aber das darf jetzt gut mal 10 Jahre dauern :)


    Ach: Die Kombi spielt unglaublich laut ;)